+49 391 / 5055 9935 - 0
anfrage@infratix.de
Plattform für Ideen

BRAINTENSIVE – die klügere Marktanalyse

Wie man wertvolles Feedback für Ideen skaliert

Wir alle haben täglich unendlich viele Einfälle. Wir möchten unsere Umwelt verbessern, vereinfachen, verschönern und sehen oft das Endergebnis wie eine Fata Morgana vor uns.

Wenn einer dieser Einfälle Gestalt annimmt, sprechen wir von einer Idee. Es kristallisiert sich eine konkrete Vorstellung davon heraus, wie das Ergebnis aussehen könnte – und wir verspüren den Wunsch, diese Idee tatsächlich näher zu beleuchten und wenn möglich sogar umzusetzen.

Bis dahin wächst und verfestigt sich erstmal die Idee in unserem Kopf. Aber dann teilt sich der Weg auch schon wieder in verschiedene Richtungen. Zum einen fängt man an zu recherchieren und alles an Wissen einzusammeln, was für das entsprechende Thema bereits vorhanden ist. Zum anderen wagt man sich langsam heraus und erzählt einem (oder mehreren) Menschen seines Vertrauens in einer passenden Situation davon und ist gespannt auf das Feedback. Wie findet er die Idee? Hat er sinnvolle Hinweise für mich? Hilft mir seine Antwort? Motiviert sie mich zum Weitermachen?

Diese Phase in der Ideenentwicklung ist sehr wichtig und wertvoll. Dort entscheidet sich manchmal schon die weitere Entwicklung, Machbarkeit und Sinnhaftigkeit. Aber es ist eher schwierig, genug Menschen und geeignete Momente zu finden, um ausreichend Feedback und Hinweise zu bekommen. Wie könnte man es stattdessen hinbekommen, genug Menschen zu fragen?

(Foto: unsplash.com/@helloquence)

(Foto: unsplash.com/@helloquence)

BRAINTENSIVE ist ein möglicher Weg. BRAINTENSIVE ist eine Plattform für Ideen. Dort trifft sich eine Gemeinschaft von klugen, kreativen Menschen, die Spaß daran haben, über Lösungen nachzudenken und selbst etwas beizutragen. Die Community gibt einem genau das Feedback, das man braucht, um Schritt für Schritt – in Phasen oder Schleifen – mit seiner Idee voranzukommen.

Ähnlich dem Brainstorming und Mindmapping, sind in einer solchen Community die verschiedensten Menschentypen vertreten: die Visionäre, die Optimisten, die Realisten, die Pessimisten. Jeder von ihnen kann mit seinem Wissen die Idee betrachten und mit seinen Hinweisen zum Gelingen der Idee beitragen.

Wie funktioniert BRAINTENSIVE als Marktanalyse?

Du trägst also in deinem Kopf eine Idee mit dir herum – egal, ob schon sehr detailliert und ausgereift oder erstmal noch als wenig ausformulierter Gedanke oder als Vision. Vielleicht betrifft diese Idee dein eigenes Leben und kam durch einen Leidensdruck zustande oder du hast dich mit konkreten Themen so intensiv beschäftigt, dass dir quasi ein Lösungsansatz entgegenfiel, der dringend geprüft und eventuell umgesetzt werden müsste. Wie auch immer: Die Community ist bereit und hat Lust darauf, neue Projekte anzuschauen und sich einzubringen. Das kann durch Mitdiskutieren sein, durch das Abgeben von hilfreichem Feedback, durch eigene Lösungsansätze, durch das aktive Mitwirken im Projektteam, durch das Bereitstellen von Ressourcen und Finanzen usw.

(Foto: unsplash.com/@helloquence)

(Foto: unsplash.com/@helloquence)

Allein das erhaltene Feedback kann „Gold wert“ sein. Die allermeisten Startups scheitern daran, dass sie ein Produkt verkaufen wollen, das der Markt (so) gar nicht will! Man hat am Kunden vorbei entwickelt, „No Market Need“ ist der häufigste Grund für das Sterben eines Startups. Wer schon mal „Die Höhle der Löwen“ gesehen hat, weiß, dass genau diese Frage manchmal über alles entscheidet. Es mündet stets in der Frage, ob der aktuelle Markt das vorgestellte Produkt will und braucht. Und man hat den Eindruck, dass die Kollegen dort die Kultur des Scheiterns auch eher unsexy finden.

Dieses kräfte- und ressourcenzehrende Scheitern lässt sich also durchaus vermeiden. Das sogenannte Lean Startup beschreibt sehr anschaulich, wie hilfreich, prozessverkürzend und im Endeffekt kostensparend effektive Feedbackschleifen sein können. Das ist absolut einleuchtend.

Aber woher nimmt man so schnell genug Feedbackgeber? Wer einmal versucht hat, in einer Fußgängerzone Meinungen einzuholen, weiß, wie mühsam, frustrierend und wenig gehaltvoll das Ganze sein kann. Eine Online-Community jedoch, die sich deutschlandweit zusammensetzt mit Menschen aus den verschiedensten Branchen, mit den unterschiedlichsten Erfahrungen und natürlich mit hoher Motivation, gibt ein ganz anderes Ergebnis!

Wenn sich in der Feedbackphase sogar herausstellt, dass Menschen dabei sind, die so viel Ahnung von dem Thema haben, dass sie sogar am Projekt mitarbeiten können und wollen, bilden sich Projektteams, die in der Lage sind, Ideen in ein Business zu wandeln. Und das ist eines der Ziele von BRAINTENSIVE: Turn ideas into business!

(Foto: pixabay.com/geralt)

(Foto: pixabay.com/geralt)

Ziel der BRAINTENSIVE-Plattform ist es, genau diese Möglichkeiten zu schaffen und zur Verfügung zu stellen. Sowohl Ideeninhaber als auch Feedbackgeber können starke Synergien erzeugen, die auch andere „Follower“ ermutigen können, eine eigene Idee zur Diskussion zu stellen.

Keine Angst vor dem Ideenklau!

Ein bisschen Mut erfordert es natürlich immer, eine Idee zu äußern und zur Diskussion zu stellen, denn man weiß selten vorher, wie sie ankommt und wie die Reaktion sein wird. Aber wenn man von seiner Idee überzeugt ist, kann einem jedes Feedback sehr willkommen sein. Es bringt einen in der Entwicklung voran.

Eine Frage, die sich viele stellen, ist: Könnte meine Idee nicht geklaut werden? Wir haben oft darüber nachgedacht, wie man diese Angst entkräften kann. Wir alle vom BRAINTENSIVE-Team sind (aus der Erfahrung heraus) sicher, dass diese Angst unbegründet ist. In einem weiteren Artikel erfährst du, wie wir den Entwicklungsprozess auf der BRAINTENSIVE-Plattform schützen und warum es ziemlich sinnlos wäre, eine Idee, die man dann doch selber weiterentwickeln muss, zu klauen.

BRAINTENSIVE